In, um & über Bremen, Leben, Dies, Das & Ich
Kommentare 27

Frau Ziege im Blockland

Blockland_Bremen_Wümme

Meine Eltern waren über Ostern zu Besuch und da sich Bremen wettertechnisch doch recht gut benommen hat, waren wir viel draußen: An der Weser, der Schlachte, im Viertel, der Böttcherstraße, in Worpswede (dazu ein anderes Mal mehr) und auch für einen kurzen Abstecher im Blockland: Eine wunderhübsche Marschlandschaft rund um die Wümme, in der es sich hervorragend radfahren lässt, wie der Herr S. und ich letztes Jahr feststellten.

Zum Spazieren eignet sich die Gegend aber selbstverständlich auch. Auf den Deichen zum Beispiel. Oder zum Kaffeetrinken: In einem der Restaurants und/ oder Hofläden. Tiere gibt es natürlich auch jede Menge: Die Vögel schätzen die Ruhe und Tatsache, dass für den Menschen viele Wiesen und Inselchen unerreicht bleiben. Ja. Und Kühe, Hühner oder Ziegen wirken ebenfalls recht zufrieden.

Eine Ziege jedoch, die konnte ihrer Freude mit Worten kaum Ausdruck verleihen. Verlor sich offenbar voll Schwung im Übermut. Überdrehte vollends.
Seht selbst:

27 Kommentare

  1. Pingback: Fahrradtour durchs Bremer Blockland - Sarah Marias Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.