In, um & über Bremen, Urlaub, Reisen & Ausflüge
Kommentare 21

Fahrradtour durchs Bremer Blockland

Blockland Bremen

Am Deich entlang durchs Blockland zu radeln, ist der absolute Klassiker unter den Bremer Fahrradtouren. Eigentlich. Nur für den Herrn S. und mich nicht. Denn, so entrückt das für so manch‘ alteingesessenen Bremer klingen mag: Wir haben das gestern zum allerersten Mal gemacht – und uns dabei aber immerhin ziemlich genau sekündlich gefragt: Warum eigentlich? Warum in aller Welt sind wir nicht schon viel früher den radelnden Massen gefolgt?

Denn es ist wunderhübsch dort im Bremer Blockland: Formvollendet platt, bedeicht und durchtupft mit Schafen, Ziegen, Hühnern oder Kühen. Sogar Kälbchen waren noch auf den Weiden. Eins konnten wir beim Trinken beobachten. Unten auf dem Foto könnt ihr die Schnute am Euter der Mutter sehen.

Das Naturschutzgebiet im Blockland ist eine riesige Marschlandschaft mit vielen kleinen Kanälen, Flüsschen und Teichen, die ohne Deich bei jeder Flut überschwemmt werden würde. Rundherum sind Bauernhöfe mit Hofläden, kleine Gasthöfe und eine fast 30 km lange Radstrecke. Immer geradeaus. Entlang des Deiches.

Die Strecke durchs Blockland beginnt in der Nähe der Uni, hinter’m Unisee. Verfahren kann man sich im Grunde nicht. Oder besser gesagt kaum. Dem Herrn S. und mir ist das selbstverständlich dennoch gelungen – und hätten wir nicht irgendwann doch nochmal in unserem geographischen Verständnis der Bremer Umgebung gekramt, wären wir wohl geradewegs weiter nach Worpswede gefahren. Dabei ist der Trick des richtigen Weges recht simpel: Bei der Ampel nach der Fahrradbrücke müsst ihr nicht geradeaus weiter – nach Worpswede – sondern links abbiegen Richtung Schleuse. Ab dann kann aber wirklich nix mehr schief gehen, denn von dort geht’s nun tatsächlich nur noch geradeaus – immer den Radweg entlang. Irgendwann kommt ihr kurz vor Ritterhude raus – von dort schlängelt ihr euch nun einfach zurück nach Bremen, quer durch die Wiesen der einzigen Straße folgend.

Blockland

Hühner im Blockland Bremen

Fliegenpilz Bremen

Kälbchen Bremen Blockland

???????????????????????????????

Blockland

21 Kommentare

  1. Die Strecke sind wir mal von der anderen Seite aus, also von Ritterhude aus, mit Inlinern gefahren. Ist aber echt schön Jahre her. Die Fotos sind wunderschön!

    • Sarah Maria

      Oh. Krass. Und ich habe noch überlegt, ob ich oben reinschreiben soll, wie platt wir nach der Tour waren – oder besser nicht. Gut, dass ich das gelassen habe. ;) Mit Inlinern hätten wir uns vermutlich nach ca. einem Drittel der Strecke mit dem Taxi abholen lassen müssen. Oder am besten gleich mit dem Krankenwagen. ;)

  2. So ne schöne Radtour wäre mal wieder etwas feines…! Aber wir haben nur ein Rad und das ist mittlerweile auch schon ziemlich verrostet, da wir keinen abgeschlossenen Keller haben und es lange draußen stehen musste. Aber irgendwann werden wir auch wieder zwei Räder haben und dann freue ich mich schon auf so schöne Radtouren wie eure :-)

    • Sarah Maria

      Wir haben unsere Räder auch erst seit drei Monaten etwa – und jetzt, da wir sie haben, weiß ich gar nicht mehr, wie wir vorher ohne klar gekommen sind! Schaut doch mal auf’s schwarze Brett oder so. Fahrräder lohnen sich wirklich. Sehr. :)

  3. Vielen Dank für deine lieben Worte! Du hast recht, wenn ich mir zu viel Blogstress mache, vergeht mir irgendwann die Lust & das will ich nun wirklich nicht :)

    Germknödel sind einfach sooo lecker, aber ich esse die meistens auch nur genau auf diesem Fest :D
    <3

  4. Huhu :)
    Danke dir für deinen lieben Kommentar!
    Eine Radtour sollte ich auch mal wieder machen, nur irgendwie lässt sich hier in Osnabrück da niemand zu begeistern und alleine fährt man dann ja auch nicht.. und jetzt hab ich ein bisschen Sehnsucht nach Bremen bekommen, die Stadt ist auch einfach zu schön. So meiner Meinung nach :D

    Liebst,
    Kathi von Katigraphy

    • Sarah Maria

      Bremen innen drin und auch umzu ist wirklich sehr hübsch. Und. Ach: Das kann ich gut verstehen: Alleine will man dann doch nicht losradeln. Leider. Aber vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der Lust hat. :)

  5. Meine letzte Tour ins Blockland ist inzwischen auch schon wieder 3 Jahre her. Nächstes Jahr sollte ich wirklich mal wieder hin fahren. Nur leider kommen bei schönem Sommerwetter viele auf die Idee, so dass man durchaus Pech haben kann und es mega voll ist. Da kann das Radvergnügen schnell zur Qual werden. Alles schon erlebt ;-) Aber vielleicht sollte man sich diese Tour doch mal für den Herbst vornehmen!
    Lg, Birte

    • Sarah Maria

      Geht immer schnell, dass man sich vornimmt etwas bald nochmal zu wiederholen – und schwups sind ein paar Jahre vergangen. ;)

      Als mega-voll würde ich die Situation am Sonntag nicht bezeichnen. Allerdings hatten wir schon echte Probleme unterwegs eine nicht besetzte Bank zu finden. Wirklich genervt haben allerdings nur die, die mit dem Auto zu den Gasthöfen gebrettert sind, statt sich mal auf’s Fahrrad zu schwingen.

  6. Unsere Touren durch das platte Land sind schon Jahrzehnte her (wir haben mal in Lilienthal gewohnt). Bei Deiner Schilderung standen mir die Touren aber gleich wieder lebhaft vor Augen und meine Knie nickten ebenfalls zustimmend und erinnerten mich daran, dass ich damals auch schon mit diesen für die Fortbewegung so wichtigen Körperteilen Probleme hatte. Trotzdem ist das eine schöne Gegend da oben und Worpswede wäre auch nicht so verkehrt gewesen – wenn auch vielleicht etwas weit ;-)
    LG Christiane

    • Sarah Maria

      Na dann hattest du die Gegend ja direkt vor der Haustür. :)
      Das mit deinen Knien ist ja fies. :/ Aber zum Glück muss man nicht gleich die ganze Strecke fahren, sie lässt sich doch sicher irgendwie, irgendwo abkürzen – oder? Du kennst dich da bestimmt viel besser aus, als ich. :)

    • Sarah Maria

      Ja, oder!? Fast wie ein kleiner Urlaub. Und jedesmal, wenn man so was gemacht hat, fragt man sich, wieso man das nicht viel öfter macht. Denn die Bewegung in der Natur tut so dermaßen gut. :)

  7. „Formvollendet platt“ – danke für den Schmunzler am Morgen. :-)
    Und ja, das Gute liegt oft unerkannt so nah, das habe ich hier in Hamburg auch schon oft feststellen müssen.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Sarah Maria

      Wie wahr! Und hinterher ärgert man sich immer, dass man das nicht schon viel früher mal gemacht hat. Ja ja. Leider lernt man ja kaum dazu. ;)

  8. Liebe Sarah,

    was, ihr habt noch nie eine Fahrradtour durchs Blockland gemacht? Na sowas aber auch ;-)
    Ich war dort früher immer Inliner fahren, ist aber auch schon eine Ewigkeit her…

    LG, Nadine

    • Sarah Maria

      Häm. Nun. Irgendwie nicht. ;)
      Wir sollten einfach viel öfter auf die Freizeit-Tipps der anderen Bremer hören. Die wissen offenbar, was gut ist!

  9. oh die bilder sind wirklich ein traum. ich mag das weite land im norden über alles. wenn ich mal alt bin habe ich mir geschworen, dass ich dort hin ziehen werde :)
    liebe montagsgruesse!

  10. Pingback: Frau Ziege im Blockland - Sarah Marias Blog

  11. Du schreibst gar nichts von Eis?!? Das gehört doch auch dazu :o) Beim Hof Kaemena – ich glaub, ihr müsst noch mal los…

    Ich mag die Blocklandrunde (wobei mir nicht klar ist, wo ihr genau langgefahren seid – mir ist die von dir genannte Ampel nicht bekannt). Wir fahren meist vom Haus am Walde zum Kuhsiel und dann linksrum zum Bürgerpark zurück und dort wieder Richtung Stadt). Wir fahren immer tendenziell früh, so dass wir um 1 Uhr zum Eis da sind, dann ist es noch nicht so voll und auch die Runde ist nicht überlaufen.
    Liebe Grüße
    Nanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.