Politik & Netzpolitik
Kommentare 23

TTIP – Europäischer Aktionstag

TTIP - europäischer Aktionstag

Das Chlorhuhn ist mittlerweile gedanklich – wenn auch noch nicht praktisch – in aller Munde, Schulessen von McDonald’s oder Coca Cola wird mit dem Freihandelsabkommen TTIP in ein denkbares Szenario gerückt und Fracking ist nahezu unausweichlich.

Kanada sieht sich bereits heute einer 250 Millionen Dollar Klage gegenüber, weil sich die Provinz Québec gegen Fracking ausgesprochen hat. Möglich macht die Klage das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) und die darin enthaltenen Investitionsschutzklauseln. Welche kurz gesagt bedeuten, dass Gesetze, Bestimmungen oder auch Subventionen der Vertragspartner nicht der potenziell möglichen Gewinnmaximierung einzelner Konzerne im Weg stehen dürfen. Gesetze gegen z.B. Gen-Mais, Chlorhühner, Fracking oder Fast-Food in Schulkantinen wären damit nahezu unmöglich oder wirkungslos, angesichts drohender millionen- oder sogar milliardenschwerer Klagen.

Zu Ende gedacht (wie in diesem Zeit-Artikel) bedeutet TTIP eine Aushebelung demokratischer Entscheidungsprozesse, die alle Bereiche betrifft – nicht „nur“ die Lebensmittelversorgung: Die Durchsetzung von Umweltgesetzen wären im Grunde unmöglich, der beschlossene Atom-Ausstieg vermutlich bald Geschichte, der Mindestlohn diversen Konzernen sicher ein Dorn im Auge und auch die Kulturförderung müsste weitestgehend eingestampft werden. Denn Kultursubventionen für beispielsweise eine Literaturverfilmung oder auch eine Doku (sagen wir gegen einen multinationalen Konzern) würden für den Subventionierten einen Wettbewerbsvorteil bedeuten und somit könnte es jederzeit gesetzlich legitime Klagen von Seiten der großen Hollywood-Studios hageln. Selbst das öffentliche Bildungssystem wäre betroffen: Öffentliche Schulen und Universitäten dürften nicht länger einen finanziellen (staatliche geförderten) Vorteil gegenüber privaten Anbietern haben – und müssten entweder hohe Gebühren verlangen, vermehrt Gelder der Industrie annehmen  oder ihr Bildungsangebot, den dann noch vorhandenen finanziellen Mitteln, anpassen.

Entscheidungen darüber, wie die finanziellen Mittel innerhalb eines Staates verteilt werden, würden in der praktischen Konsequenz nicht mehr bei den Staaten selber liegen – weder in Deutschland und der EU, noch in den USA – sondern lägen in den Händen von Konzernen und deren firmenpolitischen Interessen.

Am 10. und 11. Oktober ruft ein breites Bündnis aus NGO’s, Parteien und Gewerkschaften zu einem europäischen Aktionstag gegen TTIP auf!

In Bremen findet am 10.10. um 17h auf dem Marktplatz eine Kundgebung statt.

Hier, auf der Karte, könnt ihr außerdem schauen, ob auch bei euch in der Nähe eine Kundgebung oder Demonstration organisiert wurde.

Außerdem werden Unterschriften gesammelt.

 

23 Kommentare

  1. Endlich mal jemand, der das Ganze auf dem Blog thematisiert. Danke!
    Ich sehe auch schon schwarz, wenn ich in Richtung Zukunft blicke … :(

    LG Su

    • Sarah Maria

      Danke dir! Es ist ja zwar leider häufig so, dass es viele Themen irgendwie nicht in die Blogs schaffen (und ich will mich da gar nicht rausnehmen) – aber in Sachen TTIP habe ich bisher auch sehr, sehr wenig gelesen. Dabei ist das Thema so allumfassend – und betrifft quasi jeden von uns.

  2. Ein interessantes Thema, dass es so ehrlich gesagt noch gar nicht in mein Blickfeld geschafft hat, aber jetzt durchaus mal weiter verfolgt wird. Dankeschön für diesen tollen Beitrag. :)
    _______

    Also ich würde es einfach ausprobieren, selbst mit einem Diva-Ofen. ;) Es kann nicht sooo schief gehen. Vielleicht einfach etwas kürzer drin lassen und/oder öfter kontrollieren. Das Brot darf ruhig eine hell- bis mittelbraune Färbung bekommen. ^^

    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart
    Shanee

    • Sarah Maria

      Na dann: Habe ich ja alles richtig gemacht. Denn mein Ziel ist natürlich klar: Bis zum Wochenende will ich die Massen mobilisieren! :D

      Und in Sachen Brot: Überzeugt. Ich probiere es aus.

      • Ich bin schon sehr gespannt wie dir das Brot schmeckt. ^^ Sag auf jeden Fall Bescheid, wenn du es probiert hast. :D

        Probier so eine Liste ruhig mal aus. Es hilft vorallem den Kopf frei zu kriegen und alles ein wenig im Überblick zu behalten. ^^

  3. Interessant, interessant, wenn auch in meiner näheren Umgebung keine Veranstaltung statt findet.

    Liebe Grüße
    Romy

    • Sarah Maria

      Na ja. Vielleicht tut sich da ja noch was. Die Karte ist ja nicht in Stein gemeißelt: Da kommen bis zum Wochenende sicher noch einige Standorte dazu. Hoffentlich!

  4. Danke für dieses Beitrag! Ich habe davon irgendwie gar nicht so richtig was mitbekommen, da muss ich jetzt mal genauer schauen! :)

    • Sarah Maria

      Absolut. Klick dich mal durch ein paar Artikel. Bis zum Wochenende sind ja noch ein paar Tage Zeit sich eine Meinung zu bilden – und auch noch andere davon zu überzeugen irgendwie mitzumischen in Sachen TTIP.

  5. Abgestimmt habe ich schon und hier in Hamburg gibt es auch Proteste – allein ich zweifele, ob das die geldgierigen davon abhalten wird, das zu tun, was sie immer tun: alles, um mehr Geld zu scheffeln… :-(
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Sarah Maria

      Na ja. Sicher nicht so leicht. Aber ACTA hatte anfänglich auch keine große Protest-Bewegung im Rücken – konnte dann aber auf den letzten Metern doch noch verhindert werden. So oder so ist es in jedem Fall sinnvoll sich dagegen zu wehren. Wäre ja auch schonmal ein Anfang, wenn das öffentlich Interesse dermaßen anwachsen würde, dass es ihnen schwer bis unmöglich wird, das Ganze weiterhin hinter geschlossenen Türen zu verhandeln.

  6. Über das TTIP Abkommen habe ich mich auch schon informiert. Mein Papa ist da auch total dagegen & wir haben schon im Internet dagegen demonstriert. Hab sogar recht am Anfang als das rauskam auch einen Blogpost dazu geschrieben: http://silberkettchen.blogspot.de/2014/02/soviel-zum-thema-demokratie-das.html

    Ich hoffe, dass das Abkommen gestoppt werden kann, wobei ich echt denke, dass es nicht wirklich zurückgehalten werden kann, weil wir einfach nicht die Macht dazu haben.

    Danke für deine Glückwünsche :)
    Ich hoffe, dir haben die Links gefallen?
    <3

    • Sarah Maria

      Finde ich super, dass du darüber geschrieben hast! Und das bereits am 11. Februar. <3
      Ich hoffe bis zum Wochenende können noch mehr Leute mobilisiert werden.

  7. Ich find’s echt immer wieder unfassbar was da so alles ab geht!
    Hab auf alle Fälle unterschrieben und hoffe, dass es noch viele tun werden und es auch was nutzt.

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

  8. Da wären wir wieder bei so einem Thema, wo man sich einfach echt stundenlang unterhalten und diskutieren könnte. Und noch in deinem Beitrag dann schon wieder andere Themen findet, wo’s genauso ist (Stichwort: Frecking…).

    Oh ja, das hast du auf den Punkt gebracht. ich weiß wirklich nicht wo die Schwierigkeit liegt, einfach mal zu fragen, ob man was Reposten darf… Wenn alles korrekt abläuft, ist das doch gar kein Problem!
    Aber die meisten Menschen sind da echt zu naiv und unbedacht…

  9. Finde es toll dass du darüber bloggst. Wir hatten es letztes Jahr in der Schule behandelt und hierbei auch die Vor- und Nachteile beleuchtet. Ich bin kein Fan von TTIP, weil in meinen Augen die Konzerne dadurch auch viel zu viel Macht haben und der normale Bürger drunter leidet. Hat ja auch einen Grund warum all die Besprechungen und Beschlüsse so geheim stattfinden, damit der Verbraucher sich ja nicht aufregt. Das nun eine Demo stattfindet finde ich super, damit endlich auch unsere Anliegen mal beachtet werden. Leider ist Bremen zu weit weg von mir, aber die Internet Petition ist ja etwas, was jeder machen kann.

  10. Ich find’s klasse, dass du TTIP hier aufgreifst! Hab mich jetzt noch mal eingehender damit beschäftigt, danke dafür! Ohnehin mag ich deinen Blog sehr, so viele spannende, ernsthafte Themen… und dann noch richtig lesefreundlich, schreibfreudig! Liebe Grüße aus HH, Ulli

  11. Ich habe schon überall unterschrieben, immer wieder, weil es einfach kein Ende nimmt mit diesen Schweinereien.krieg ich Puls wenn ich mich ins Thema eingrabe und jetzt beim lesen deines Posts fällt mir auf, es weiß ja gar nicht jeder drüber bescheid, wie auch? Warum ich nicht mal nachgefragt habe, bei meinen Lesern, ob sie bescheid wissen, sich informieren, mitsprechen… ich weiß es nicht. Schlicht und ergreifend vergessen? Ja. Es beschäftigt mich täglich und dann vergesse ich meinen Nachbarn anzuschubsen und zu sagen… Ey tu was gegen TIPP, kostet nix, ist ganz einfach? Was läuft denn bitte da falsch? Danke, Sarah- Maria fürs anschubsen. alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.