Big Post, Leben, Dies, Das & Ich
Kommentare 8

Jahresrückblick – viel.punkt.irgendwas

Es ist bald wieder soweit. Er jährt sich alljährlich: Mein Geburtstag! Zeit also für einen kleinen Jahresrückblick. Ganz klassisch im A-B-C-Format. Mal ausgefüllt – mal nicht:

Aktuell:
Bin immernoch mit meinem Jobwechsel vollends ausgelastet. Zwei Monate, die mir echt viel abverlangt haben. Und zwar ganz besonders in Sachen Schlafmanagement: Entspanen-Sie-jetzt-in-3-2-1-Sekunden-denn-in-4-Sekunden-ist-keine-Zeit-mehr-!!11!. Zuviel Arbeit macht mich vor allem eins: Wach! – Und zwar irgendwie immer. Kein hübscher Zustand. Aber nur noch wenige Stunden – und dann ist wieder alles chic. In meinem Leben.

Berlin Tempelhofer Feld

Berlin:
Seit Mitte des Jahres mein gefühlter und tatsächlicher Zweitwohnsitz. Mal wieder – gewissermaßen: Vor rund 5-6 Jahren war ich schon mal da. Dauernd. Lange. Ausführlich. Und nun eben wieder. Nun ist alles anders. Aber auch sehr hübsch. Eine Stadt, in die sich mein Herz grad ver-ent-liebt.

C

D

Enttäuschung:
Ich habe drei Freunden geholfen eine Wohnung hier in Bremen zu finden. Ein Kraftakt, den ich vollends falsch eingeschätzt habe. Etwas, das ich persönlich nie vergessen werden: Weder die Kälte noch die Beschimpfungen seitens der Vermieter und erst recht nicht den Moment an dem ich kurz davor war zu sagen: Ich schaffe das nicht.

F

Geklickt:
Hier im Blog mit über 5.000 Besuchern mein „shocked out“  – der Moment, der mich nicht „nur“ berührt, sondern verändert hat. Der mich aus-ge-knockt hat. Gefolgt von meinem Versuch eines „Arabisch to-go“ – welches allerdings aus dem Jahr 2015 stammt.

H

I

J

Küstenrausch:
Seit gut 2 Jahren (eventuell sogar etwas länger – *hust*) haben der Herr S. und ich jetzt diese Domain. Denn, wie ihr wisst: kommt der werte Herr vom Meer, genauer gesagt aus Zingst. Zwischen Ostsee und Bodden. Und nun eben entsprechend häufig sind wir dort. Nicht häufig genug jedoch: Er vermisst die Gegend. Daher wollen wir drüber schreiben. Seit Jahren. Er erzählt  – ich schreibe. So der Plan. Und nun! Endlich: Wir sind online: kuestenrausch.de

ahrenshoop-meer-steilkueste

L

M

N

O

Pokemon:
Da gibt es wenig zu beschönigen: Ich bin süchtig. Nach-wie-vor! Und habe seit heute eine Madama Snobilikat. Bin Level 25, Team lila und in meinem Wohnzimmer war grad ein Nebulak – Noch Fragen?

Q

Ramadan:
Der Herr S. und ich haben einen Tag lang mitgemacht. Eine Erfahrung, die mich tatsächlich an Grenzen gebracht hat: 19 Stunden ohne Essen – und vor allem ohne Wasser. Ich habe noch nie so sehr mit mir und meinen ganz tief-basalen Bedürfnissen gekämpft.

Syrisch kochen

„Hallo, ich heiße Sarah. Ich wohne in Bremen.“ – auf Arabisch und von mir geschrieben.

S

Ten:
Die rebuplica war zum 10. Mal – ich zum 1. Mal dort – um beim 11. Mal auch wieder dabei zu sein!

re:publica ten 2016

U

Venedig:
Klein Venedig (genau genommen) – kurz vor Berlin. Ein wunderbarer Nachmittag mit Paddel, Kanu und Kanälen. Auf jeden Fall einer der schönsten Tage in diesem Jahr. (Video im Link – oben)

W

X

Y

Ziel:
Wie jedes Jahr, seit Jahren: Alle Sorgen in Sachen Stil, Story und Stimulanz über Bord werfen und mal wieder eine Kurzgeschichte schreiben. Wenigstens. -> Keine lange. Keine gute. Nur eben eine. So der Plan! Doch: In meinem Kopf muss sie dann eben doch gut werden – und lang – und da bleibt sie dann auch. Wie jedes Jahr: Aber nun eben dieses Jahr wird alles anders. Selbstredend.

 

8 Kommentare

  1. Wieso ist mir der Rückblick noch nie in den Jahren davor aufgefallen? Ich hoffe, Dein Stressmanagement entspannt sich. Kann man das so schreiben? Und: herzlich willkommen, Küstenrausch.

  2. Servus, Sarah.
    Dauer-Adrenalin tut einem auch nicht sonderlich gut; da brennt die Lunte an der Gesundheit. Gut demnach, daß sich die Doppelauslastung Deinerseits dem Ende nähert. Die Einrichtung „Fronarbeit“ bleibt auch heute noch überbewertet.
    ;-)

    Zur Rubrik „E“ noch…
    Gib dem Kleingeist eine (noch so kleine) Position der Macht & das Antlitz der Widerlichkeit blitzt auf. Unverholen, selbstzufrieden – Machtgeil.

    bonté

  3. Das hört sich nach einer abenteuerlichen, aber auch sehr anstrengenden Zeit an. Gerade das mit deiner neuen Arbeitsstelle! Ich hoffe du schaffst es da bald noch besser eine Balance für dich zu finden, damit es nicht mehr so anstrengend für dich wird.
    Aber ansonsten scheint es ja ein ganz gutes Jahr für dich gewesen zu sein!

  4. Eine gute Idee zum Geburtstag einen Jahresrückblick zu erstellen, sollte ich mir mal für meinen nächsten Geburtstag vornehmen (zumal es ein besonderer Geburtstag ist *smile*)
    Ist Dein Geburtstag schon gewesen?
    Ich kenne das Datum nicht, aber da gratuliere ich Dir doch mal ganz herzlich.
    Herzliche Grüße
    Agnes

  5. ich habe das hier schon gelesen, warum nur ist kein kommentar da? sehr seltsam. dann gratuliere ich nun eben SEHR VERSPÄTET (aber von herzen!) zum geburtstag. küstenrausch hört sich übrigens so wundervoll an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.