Leben, Dies, Das & Ich, Politik & Netzpolitik
Kommentare 33

[Blogparade] #bubbleescape – Leave your Filterbubble

Bubbleescape_Blogparade

Wenn ich Nachrichten sehe, Hasskommentare im Netz verfolge, ernsthaft krude Gedankengänge nacherlese. Mich frage, wie Menschen dazu kommen: Wie sie je zu ihrem Urteil kamen? Das sie nun im Netz verteilen? Woher sie eben nicht nur ihre verworren Argumente haben, sondern auch ihre tiefen Überzeugungen – gemäß dem Henne-Ei-Problem: Was war zuerst da?

Dann denke ich allzu oft: „Wenn sie doch nur wüssten“!

Wie es wirklich ist. In einer Flüchtlingsunterkunft. Zum Beispiel. Wären sie doch nur einmal dort gewesen, wüssten sie: Wie wenig es mit dem zu tun hat, was da im Netz steht. Wie absurd. Wie weit weg. Wie zwei Parallelwelten. Die eine real – die andere realexistent im Netz.

Seit dem Brexit wabern Videos von fremdenfeindlichen Eskapaden durch meine Timeline. Leute werden dort auf offener Straße beschimpft und mit Vorurteilen degradiert: Ein Brite mit dunkler Hautfarbe in einem Bus von Jugendlichen angeschrien. Einer Einwanderin aus Deutschland Hundekot ans Haus geschmissen. Sie rief weinend beim Radio an: klick.

Und hier? Die AfD hasst sich nach wie vor immer weiter die Nazi-Klimax nach oben (ihre jüngste Diffamierung – nur ein Beispiel von vielen). Und derweil wächst und wächst die Hoaxmap – sie verzeichnet all jene Gerüchte, die verbreitet werden. Die allesamt widerlegt wurden. Und dennoch werden sie weiter geteilt, verbreitet, geglaubt.

Wir brauchen Geschichten. Gegengeschichten, die wir teilen können. Echte Erfahrungen, Begegnungen. Ja: Realität – darüber, wie es wirklich ist. Darüber, was tatsächlich stimmt. Wir brauchen mehr ehrliche Offenheit. Neugier. Weltinteresse.

Denn. Hand aufs Herz: Wann habt ihr das letzte Mal eure Filterbubble verlassen? Wann seid ihr in etwas hineingesprungen? In etwas komplett Neues? Dass euch verändert hat? Vielleicht auch einiges abverlangt hat? Und schließlich eure Welt erneuert hat? Wann habt ihr das letzte Mal mit Menschen gesprochen, die nicht euren Alltag leben? Und wie oft habt ihr all die Emotionen in den Medien überprüft? Habt ihr mal nachgefragt? An erster Stelle? Und mal ehrlich: An wie vielen Stellvertreter-Diskussionen wart ihr beteiligt? Wisst ihr wirklich wovon ihr sprecht?

Wann habt ihr das letzte Mal: „Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum?“ gefragt. Laut? Und bis ins Detail? So wie früher? Wie wir es gelernt haben? Denn: Darum soll es gehen! Fragt nach. Verbreitet Realität – nicht Hörensagen. Geht an Orte, die ihr nicht kennt. Leave your Filterbubble. Denn hey: Es fehlt uns hier an eins: An neuen Erfahrungen. An echter Kommunikation! Und darum möchte ich euch in dieser Blogparade bitten. Teilt eure neuen Erfahrungen im Netz. Zu Hauf! <3

° Seid fair! Fragt ggf. bitte alle an euren Beiträgen Beteiligten, ob sie einverstanden sind mitzuwirken, ob sie in Bild oder Ton veröffentlicht werden möchten. Denn was im Netz steht, ist öffentlich.

° Haters gonna hate – aber nicht hier – Punkt! Solche Beiträge werde ich hier kicken.

Wie ihr teilnehmen könnt:

° Die Blogparade startet genau jetzt und endet am Sonntag, 31. August um 24:00 Uhr.

° Je nachdem, wie viele Beiträge zusammen kommen, werde ich sie entweder in einem oder zwei Teilen hier auf dem Blog vorstellen.

° In der Zusammenfassung stelle ich jeden Beitrag mit Verlinkung, einer kurzen Einleitung und/ oder einem Zitat aus eurem Text vor.

° Postet mir bitte einen Link zu euren Beiträgen hier in den Kommentaren. Nur hier. Schreibt sie mir bitte nicht per Mail oder PN oder Ähnliches: Ich komme sonst völlig durcheinander. Sorry.

° Ich möchte keine inhaltlichen Vorgaben machen. Jedoch behalte ich mir vor, Texte nicht zu verlinken: Jene, die nicht dem Sinn dieser Blogparade entsprechen. Das Gegenteil wollen. Trollen.

° Ihr könnt das Hashtag #bubbleescape nutzen oder weglassen. Macht es, wie ihr mögt.

° Bitte reicht nur neue Beiträge ein, keine aus dem Archiv.

° Bitte verlinkt diesen Ankündigungstext zur Blogparade außerdem in eurem Posting.

Und wenn ihr mögt – nehmt einen Banner mit. Wenn ihr andere Größen braucht, sagt Bescheid, ich passe sie an. Das geht schnell.

Bubbleescape_Blogparade_Banner_400x89

<a href="https://sarahmaria.de/blogparade-bubbleescape-leave-your-filterbubble"><img src="https://sarahmaria.de/wp-content/uploads/2016/07/Bubbleescape_Blogparade_Banner_400x89.jpg" /></a>

 

Bubbleescape_Blogparade_Banner__400x89

<a href="https://sarahmaria.de/blogparade-bubbleescape-leave-your-filterbubble"><img src="https://sarahmaria.de/wp-content/uploads/2016/07/Bubbleescape_Blogparade_Banner__400x89.jpg" /></a>

Bubbleescape_Blogparade_Banner_300x300

 

 

 

 

 

 

 

<a href='https://sarahmaria.de/blogparade-bubbleescape-leave-your-filterbubble'><img src='https://sarahmaria.de/wp-content/uploads/2016/07/Bubbleescape_Blogparade_Banner_300x300.jpg' /></a>

Bubbleescape_Blogparade_Banner__300x300

 

 

 

 

 

 

 

<a href='https://sarahmaria.de/blogparade-bubbleescape-leave-your-filterbubble'><img src='https://sarahmaria.de/wp-content/uploads/2016/07/Bubbleescape_Blogparade_Banner__300x300.jpg' /></a>

Bubbleescape_Blogparade_Banner_300x157

 

 

 

 

<a href='https://sarahmaria.de/blogparade-bubbleescape-leave-your-filterbubble'><img src='https://sarahmaria.de/wp-content/uploads/2016/07/Bubbleescape_Blogparade_Banner_300x157.jpg' /></a>

Bubbleescape_Blogparade_Banner__300x157

 

 

 

 

<a href='https://sarahmaria.de/blogparade-bubbleescape-leave-your-filterbubble'><img src='https://sarahmaria.de/wp-content/uploads/2016/06/Bubbleescape_Blogparade_Banner__300x157.jpg' /></a>

33 Kommentare

  1. Eine sehr schöne Aktion, deine Bloggerparade. Wenn ich mir jeden Tag die Nachrichten oder Zeitung anschaue, denke ich mir immer, warum die Menschen sowas machen. Warum so wenige nur tolerant sind gegenüber denen die anders denken, weil sie nunmal anders aufgewachsen sind etc.
    Und ja: Man gibt sich viel zu wenig mit neuen Dingen ab, die (komplett) anders sind, vom Herkömmlichen abweichen. Ich glaube, dass ist nur Angst.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    • Sarah Maria

      Absolut! Da stimme ich dir zu.^^
      Und genau darum soll es ja auch in meiner Blogparade gehen: Angst zu überwinden – und sich auf neue Erfahrungen einlassen. Das fehlt. Alle reden nur noch über Dinge, die sie wo-auch-immer gehört haben – keiner wagt mal wirklich nachzufragen.

    • Sarah Maria

      Wie du magst.^^ Mir geht es insbesonder darum, sich auf etwas einzulassen, dass sehr weit weg ist – sehr fremd erscheint. Einfach mal den Dialog zu suchen – mit Menschen, die sonst nicht Teil deines Alltages sind. Wer das nun genau ist – ist dir selbst überlassen. Neue Erfahrungen sind ja durchaus auch recht persönlich definiert.

    • Sarah Maria

      Oh. Danke – das freut mich! <3
      Den recht langen Zeitraum habe ich extra gewählt. Es geht mir ja nicht um Hau-Ruck-Aktionen, sondern um echte Erfahrungen. Und die brauchen nunmal Zeit.

  2. ob ich etwas beitragen kann weiß ich noch nicht. Aber ich will auf jeden Fall schreiben, dass ich deinen Text wieder sehr gut finde!
    Und ich werde darüber nachdenken.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    • Sarah Maria

      Das freut mich. :) Und ich habe den Zeitraum der Blogparade ja extra etwas länger geöffnet, da ich weiß, dass das Thema einige Zeit in Anspruch nimmt. Würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn du Lust hast mitzumachen. :)

  3. auf die frage ob wir gasteltern für einen jugendlichen aus palästina sein könnten kam ganz spontan meine erschrockene antwort:
    *arafats leute?*
    es ist nun bereits lange her, in den 80ern im letzten jahrhundert und es wurde eine der wichtigsten zeiten für mich. bei vielen folgenden besuchen und gegenbesuchen konnte ich über land und leute unglaublich lernen, über schicksale von familien in der besetzten westbank, ein camp besuchen und eigene erfahrungen mit israelischen besatzern machen.
    dazu ergab sich ein crashkurs durch die verschiedensten religionen und völker.
    einfach mal *ja sagen* zu unbekanntem.

    recht herzliche grüsse!
    kelly

  4. Eine schöne Idee. Ich werde nicht mitmachen, weil ich über das Thema nicht bloggen möchte. Aber den Anstoss, die Filterbubble in welchen Bereich auch immer auszudehnen oder mal wieder hinauszulinsen, nehme ich mir zu Herzen. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit der Blogparade.

    • Sarah Maria

      Das ist natürlich deine Entscheidung. Da möchte ich dir gar nicht reinreden. Ich freue mich aber sehr, dass mein Beitrag einen Anstoß geben konnte….. Und wer weiß. Vielleicht, vielleicht magst du ja am Ende doch noch was schreiben. Würde mich freuen. :)

  5. René sagt

    Hey, das ist eine tolle Idee und deine Worte treffen genau das, was ich immer wieder erlebe. Die Menschen sollten einfach mal ihren Horizont erweitern als mit Vorurteilen über andere herzuziehen.
    Ich bin nicht so der Schreiberling, aber ich bin sehr in dem Thema drin.
    Es ist ja genug Zeit, das ich mir Gedanken dazu machen kann.

    • Sarah Maria

      Oh. Das würde mich sehr freuen! Vielleicht findest du ja ein paar ruhige Minuten für einen Beitrag – ich bin da natürlich auch gerne behilflich. Falls du wen zum Gegenlesen o.ä. brauchst. :)

  6. Pingback: Action in der Blogosphäre - Coole Blogbeiträge #27 | Sabienes

  7. Seine ‚gefilterte Bubble‘ zu verlassen ist immer gut. Und anderen Denk- und Lebensweisen zu begegnen, erweitert den Horizont. Wenn man immer in seiner ‚Bubble‘ bleibt, denkt man zu leicht, dass die eigene Lebensweise die einzig richtige ist. Oder man gibt sich Vorurteilen hin, ohne dass man es merkt: DIE Beamten, DIE Ausländer, DIE Vegetarier … das könnte man endlos fortsetzen.
    LG, Ingrid

    • Sarah Maria

      Genau! Und da beginnt ja meist die Fehlkommunikation: Weil von zwei völlig verschiedenen Ausgangspunkten aus gesprochen wird. Und zack: Missverständnis. Ich bin selbst immer wieder überrascht, wie wenig meine Bilder im Kopf mit der Wirklichkeit übereinstimmen – wenn ich sie mal wirklich überprüfe.

  8. Sehr interessantes Thema das du hier ansprichst. Ich bin gespannt was bei deiner Blogparade rauskommt.
    LG, Diana

  9. du hast so recht! eine wirklich tolle idee. diese bubble, die einen dank der „sozialen“ medien so wunderbar umschließen kann, ist glaube ich fast das größte problem der heutigen zeit. ich weiß noch nicht, ob ich grade den kopf habe und die inspiration, daran teilzunehmen, aber ich finde es großartig, dass du diese aktion ins leben gerufen hast!

  10. Wir sollten es versuchen. Einmal, weil es andere Sichten eröffnet und zum anderen, weil ein Netzwerk entsteht aus Leuten, die einen gut tun und die Kraft geben können. Ich werde mir Gedanken machen, denn mir gefällt das Projekt sehr.

  11. Mal wieder ein wunderschöner Text und eine tolle Aktion. Was in den Köpfen mancher Leute abgeht, kann man manchmal nicht nachvollziehen. Du hast ganz recht, diese Schimpfenden müssten mal in ein Flüchtlingsheim gehen und sehen, wie es wirklich ist!

    -Kati

  12. Pingback: #bubbleescape - Ronaldo to your heart - Sarah Marias Blog

  13. Pingback: Medienschau am Freitag | KW 28 · notestoherself

  14. Sehr gut! Ein verhalten von Menschen, das eigentlich alle möglichen Themen betrifft. Wie oft ärgere ich mich darüber, was Menschen ohne jegliche Erfahrung, ohne realen Hintergrund und somit echtem Wissen einfach nachplappern, verbreiten und auch noch verfechten, als wären sie die Alleswisser… Danke für diesen tollen Beitrag!

  15. Pingback: #bubbleescape - Syrisches Kulturfest in Bremen - Sarah Marias Blog

  16. Pingback: Wahrheit und Komfortzone | DeutscheMuslima-dotcom

  17. Pingback: Brief an Titos Kakadu | Zwischen zwei Stühlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.