Fotografie, Umwelt- & Naturschutz
Kommentare 13

Biene * Blüte * Foto = Glück

Biene in Blüte Fotografie

Dass ich eine ausgesprochene Freundin der Bienen – ja Freundin der Bienen-in-Blüte-Fotografie bin, muss ich euch nicht erzählen! Ihr habt euch hier ja bereits das ein oder andere Foto ansehen. Müssen. Im letzten Jahr. Im vorletzten Jahr. Und im vor-vorletzten – möglicherweise auch. Bestimmt. Das weiß ich aber nicht mehr so genau.

Dass es in diesem Jahr für euch schlichtum auch kein Entrinnen gibt – das habt ihr euch sicherlich durchweg bereits erdacht. Natürlich. Also, nun denn! Dachte ich mir (auch), als der Herr S. und ich heute gen Bremer Rhododendronpark spazierten. Mit Kamera – und großen Plänen in Sachen Bienen-in-Blüte-Fotografie.

Aber. Die Damen des Rhododendronparks – jener beherbergt nämlich den einen oder anderen Bienenstock – waren nur schwer anzutreffen. Es surrte doch recht selten. Weder in den meterhohen Rhododendronbüschen – noch im angrenzenden botanischen Garten. Es herrschte eher sirrende Leere. Einige Hummeln gaben sich hier und da die Ehre – waren aber meist schneller wieder weg als da. Nun. Und die Damen des Hauses, die Bienen, zogen sich in die Blütenkelche einiger weniger Blumen zurück. Waren eher so unter sich. Vielleicht gar noch etwas müde. Erschöpft. Oder träge. Halt noch nicht ganz wach? Das Jahr hat ja temperaturmäßig nun gerade erst begonnen.

Oder es war ihnen einfach zu viel los? Heute. Denn vollends ungefühlt, sondern hochrealistisch war halb Bremen und umzu dort: Im Rhododendronpark. Es blüht ja nun gerade ebenda auch ausgesprochenen chic. Einen Pflanzenmarkt gab es außerdem noch. Obendrauf. Und Sonntag war ja auch. Und Kuchen. Und überhaupt.

Jedenfalls. Speicherkarten lügen da nuneinmal nicht:  Das Ergebnis ist wirklich miau. Um nicht so sagen: So gar kein Glück. Und erst Recht nicht, wie in der Überschrift überschwänglich angekündigtes, multi-multipliziertes Glück. Die Ausbeute beschränkt sich auf das nun folgende Foto. Und das im Titel. Traurig und wahr. Eine Mischung, die offenkundig niemand wollen kann.

Biene_Rhododendronpark_Bremen_2016

Einige weitere Fotos habe ich auch gemacht. Schon noch. Irgendwie. Random. Ohne Motivlust. Einige sind durchaus hübsch: In praktisch-funktionaler Symbiose zwischen Parkschönheit und Technikwunder. Meine Leistung könnt ihr im Bereich der Minimal-Mitarbeit ansiedeln: Zwischen Fingerschnipp und Linsenöffner. Vollautomatisch. Fotos ohne Hirn. Sozusagen. Aber hübsch. Eben. Soll ja vorkommen.

Bach_Rhododendron_Blüten

Botanischer_Garten_Bremen_2016

Park_Botanika_Bremen_Weg

Rhododendron_rot_Blüte

Ein paar Videos gibt es auch von mir. Bei Snapchat (sarahmaria_blog). Dem Snapchat-Naturell entsprechend nun noch 20 Stunden dort abrufbar. Circa.

Und nun noch was Wichtiges! Zum Abschluss. Immerhin!

13 Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Sarah,
    danke für diese wunderbaren Bilder! Ich liebe es auch, wenn die Bienen in unserem Gärtchen unterwegs sind und fleissig arbeiten :O)
    Das Video zur Rettung der Bienen ist auch toll , danke auch dafür!
    Die Bilder aus dem Rhododendronpark habe ich sehr genossen, bin ich doch früher gern und oft da spazieren gegangen …..
    Ich wünsche Dir einen guten und freunlichen Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  2. Tolle Bilder, super erwischt das Bienchen!! Ist nämlich gar nicht sooo einfach ;-) Schön das es jetzt wieder losgeht, die Jahreszeit mit den vielen Blüten, dem summen und der Sonne… Freu mich drauf ;-)
    Schönen Wochenstart Dir!!
    lg

  3. Ich war gestern auch wieder Blümchen fotografieren, mache ich jetzt regelmäßig um zu schauen was wann wächst..hatte da so ein Buch für Stadtpflanzen. Naja ich hab da auch eine Kamera zum Geburtstag letztes Jahr bekommen aber Bienen oder Hummeln oder oder einzufangen is so so schwer, die sind meistens zu schnell, die Kamera braucht gefühlt ewig bis Sie mal scharf stellt bei Details, da hab ich mich gestern wieder übelst drüber aufgeregt, weil da so ein süßes dickes Hummerl war..und ich habs einfach nicht scharf aufs Bild gebracht *heul*

  4. So schöne Bilder! Bin auch großer Bienenfan, drum blüht’s bei uns im Garten auch entsprechend vielseitig – mitten in der Stadt. Hab irgendwo gelesen, dass die Stadtimker sogar den unbelasteteren Honig herstellen, auf dem Land mit den riesigen teils extrem gespritzten Rapsfeldern sieht’s dagegen gar nicht so doll aus. Liebe Grüße, Ulli

  5. Liebe Sarah,
    wow, was für eine Blütenpracht! Da fällt es doch gar nicht auf, dass du uns nur 2 Bienenfotos präsentierst. Ganz bestimmt wirst du sie bald noch einmal besser einfangen können. Die Bienenzeit geht ja erst los.
    Liebe Grüße,
    Nadine

  6. Hach, das sind aber tolle Fotos *_*
    Erinnern mich daran, dass ich auch mal noch ein Makro-Objektiv gebrauchen könnte :)

    Liebe Grüße
    Su

    P.S.: Habt ihr eigentlich noch immer eigene Bienen auf der Terasse? Dann könnten die doch ersatzweise für eine kleine Fotosession herhalten ;)

  7. Schöne Bilder, auch wenn die „Rhodos“ nicht gerade zu meine Lieblingsgewächsen zählen. ;-) Deine Bienen-Beobachtung teile ich. Auch hier fliegt nur höchst selten mal eine vorbei, dafür umso mehr Hummeln. Ob die Bienen tatsächlich peu à peu verschwinden???
    Liebe Grüße,
    Eva

  8. Die zwei Bienenfotos sind doch super. Aber auch ohne Bienen schöne Bilder! Ich muss da unbedingt auch nochmal hin bevor die schöne Zeit wieder vorbei ist…Liebe Grüße, Katharazzi

  9. Ich glaube, wenn es lange kalt war, dauert es etwas, bis die Bienen wieder aktiv werden! Aber schöne Bilder hast du doch trotzdem bekommen!

    -Kati

  10. Die Rhodos in ihren prächtigen Farben, ich hätte das gerne so wie auf dem einen Foto, im Schwall ins Wasser. Toll. Bienen hab ich aber ich glaub auch weniger. :-( Hornissen kenne ich seit wir hier wohnen . Krasse Tiere. l.g zu dir, Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.