Essen & Trinken, Mein Balkon- & Fensterbankgarten
Kommentare 8

Selbstgemachtes Chiliöl

Selbstgemachtes Chili-Knoblauch-Öl

Die erste Chili konnten wir schon vor einigen Tagen ernten – und so langsam werden weitere reif. Viele weitere. Einige haben wir bereits verspeist, weitere verschenkt und ein paar sind nun in einem selbstgemachten Chili-Knoblauch-Öl gelandet. Gemacht ist das extrem einfach und schnell. Eine geeignete Flasche zu besorgen ist das, was an der ganzen Sache am wenigsten schnell geht. Jedenfalls in meinem Fall. Ansonsten braucht ihr nur: Knoblauch, Olivenöl und natürlich Chili.

Selbstgemachtes Chili-Knoblauch-Öl

Chili-Öl

Pro Flasche habe ich je eine große Chili und eine große Knoblauchzehe genommen.  In meine Flaschen passen schätzungsweise ca. 250 ml Öl. Das Öl erhitzt ihr (auf keinen Fall kochen), gebt dann Chili und Knoblauch dazu, lasst es abkühlen und gebt es dann in die sterielen Flaschen.

Ihr könnt aber natürlich auch mehr nehmen – je nach Geschmack. Und wenn ihr’s nicht soooo scharf mögt, sortiert einfach die Kerne aus. Denn die sind a) am schärfsten und lassen sich b) prima wieder einpflanzen. Vorausgesetzt natürlich ihr habt ordentliche Chilis – und keine seltsamen Hybridsorten.

Chili auf dem Balkon

Die Samen werden ca. einen Zentimeter tief in die Erde gesteckt. Anschließend unter der Erde leicht festgedrückt und angegossen. Die Erde feucht, aber nicht nass halten. Nach ca. 7-10 Tagen keimen die Samen. Die beste Zeit um Chilis zu säen ist allerdings im Frühjahr und damit leider schon vorbei. Der Herr S. und ich haben trotzdem vor ein paar Tagen noch einen Versuch gewagt. Die Pflanzen sprießen bereits, aber ob sie schließlich auch noch dazu kommen werden Chilis zu tragen, bleibt abzuwarten.

8 Kommentare

  1. Fensterbänke habe ich ja durchaus auch… die Chilis sehen einfach zu verlockend aus, ich werde es im nächsten Jahr auch probieren.
    Liebe Grüße,
    Eva

  2. Hallo Sarah Maria,

    selbstgemacht ist immer klasse, finde ich. Da weiß man zumindest, was man hinein getan hat. So geht es mir mit Marmelade. Ich kaufe keine mehr, bei uns gibt es nur von mir hergestellte…

    Fröhliche Sonnengrüße

    Anke

  3. Letztes Jahr hatte ich auch so eine Phase, da habe ich auch Chili-Öl, Himbeer-Essig etc. selbst gemacht. Ich finde, dass sich die Sachen auch ganz toll als Geschenk für die Familie eignen.
    LG Yv

  4. Bin gar nicht so der Chili-Fan. Mein Freund aber ;-) Das Öl sieht schön aus, macht als nettes Mitbringsel bestimmt einiges her!

  5. Das ist ja mal eine tolle Idee und vor allem auch ein schönes Mitbringsel!!
    Werde ich definitiv auch mal machen – danke für das tolle Rezept!!!

    Noch zu deiner Frage – der Teig reicht für 12 Muffins. Ergänze ich gleich mal auf meinem Blog :-) (hab ich wohl vergessen…)

    LG Steffi

  6. Oh auf Deinem Balkon wächst und gedeiht es ja dass man neidisch werden kann – ich find nix schöner als ne eigene (wenn auch nur Mini-Ernte) auf dem Küchenfensterbrett oder dem Balkon zu haben – als Großstädter so ein Hauch von „Garten zu haben – ein schönes Gefühl :)
    Die UMASAN Show wäre sicher etwas für Dich gewesen, das Video was Du gesehen hast war vom Januar glaube ich, von der letzten Kollektion. Ich hoffe das Video vom Juli wird dann auch bald hochgeladen. Hab ein schönes We :) LG

  7. Ich liebe Chili-Öl…. auf allem! Auf Pasta, Pizza… etc. Ich muss das auch echt mal selbermachen….!

    Ganz liebe Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.